Newsletter 9/2015  vom 28. November 2015

_______________________________________________________________

 

Liebe  Mitglieder,

liebe InteressentenInnen der C. G. Jung-Gesellschaft München e. V.,

schnell ist's vergangen - das Jahr 2015, schon wieder ist Advent und Weihnachten naht.

So möchten wir Sie an die letzte Veranstaltung im Dezember erinnern, sowie einen Ausblick auf unser Programm im Januar und Februar 2016 geben, das wir mit einer Führung durch eine in ihrer Perfomance ganz außergewöhnlichen Ausstellung beginnen möchten. 

Die staade Zeit

von Monika Moser

Man nennt sie: Die stille, die staade Zeit, 
doch überall macht sich große Hektik breit. 
Überall herrscht geschäftiges Treiben 
und keiner hat Zeit - um zu verweilen. 
In den Strassen, in den Gassen 
überall sieht man die Menschen hasten. 
Die Stuben werden festlich geschmückt, 
was vorallem die Kinder entzückt. 
Die Weihnachtskrippe wird hervor geholt, 
schnell wird aus dem Wald noch frisches Moos geholt, 
und in der Luft liegt ein Hauch von Tanneduft. 
Eifrig werden Plätzchen gebacken, 
ach, es fehlen noch so viele Sachen. 
Doch bei all der Geschäftigkeit 
vergisst man leider ganz die 
Besinnlichkeit

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine schöne, besinnliche, vor allem aber eine staade Adventszeit und - lassen Sie die Hektik doch einfach mal draußen.

 Herzlichst Ihre

---

Inhalt

• Veranstaltungsprogramm der C. G. Jung-Gesellschaft 12/2015 bis 2/2016

• Veranstaltungen unserer Partner

• Mitgliedschaft für Auszubildende und Studenten

Hier klicken, um einen Titel oder einen Text einzufügen.

---

Veranstaltungsprogramm der C. G. Jung-Gesellschaft 

Dezember 2015 bis Februar 2016

---

Vortrag: Das Dunkle im Menschen

Zum Schattenkonzept der Analytischen Psychologie

Prof. Dr. Ralf T. Vogel, Dipl.-Psych, Psychoanalytiker, Dozent

Mittwoch, 16. Dezember 2015
19.30 - 21.00 Uhr

Der Vortrag befasst sich, ausgehend von C. G. Jungs zunächst in schmerzlicher Selbsterfahrung erlebten und dann wissenschaftlich weiterentwickelten Sichtweisen des Ungelebten, Abgewehrten und Nicht-Gesehenen in uns, mit dem daraus entstandenen analytischen Schattenkonzept. Mehr ....

 Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie  hier

________________________________________________________

Charly_06b

Führung durch die Sonderausstellung

Jean Paul Gaultier

From the sidewalk to the catwalk

Samstag, 9. Januar 2016
13.00 bis ca. 14.45 Uhr (mit anschließendem Austausch)

Anmeldung erforderlich bis spätestens: 02.01.2016

Karl Honorat Prestete, Kunsthistoriker

Jean Paul Gaultier ist ein Künstler, der sich von Malerei, Grafik und Skulptur genauso anregen lässt wie von den unterschiedlichsten Kulturen weltweit. Und es gelingt es ihm sogar, mit seinen Kreationen Archetypen zu schaffen, die tief im kollektiven Unbewussten der Menschen verankert sind – aber nur, um sie dann wieder lustvoll zu dekonstruieren und überraschend neu zusammenzusetzen. Das Ergebnis aber ist immer höchst anregend und inspirierend! Mehr...

Weitere Informationen zur Führung finden Sie hier

________________________________________________________

Aus der Reihe: "Der Seele Sorge tragen", Teil I

Bibeltexte tiefenpsychologisch interpretiert

Donnerstag, 14. Januar 2016
19.00 bis 21.30 Uhr

Gert Krohn, Pastoralpsychologe

Es soll an zwei Abenden an je einem biblischen Text deutlich werden, wie aus dem Blickwinkel der analytischen Psychologie C. G. Jungs der innere Erfahrungsraum seelischer Zustände aufgedeckt wird. Die Texte meinen mich in der tiefen Existenz meiner Seele mit dem Ziel, mein Leben gesunden zu lassen. Denn sie vermögen „in archetypischer Weise den Weg der Heilwerdung des menschlichen Daseins“ (Drewermann) auszudrücken. Mehr...

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier...

______________

 Teil II: Donnertag, 4. Februar 2016, 19.00 bis 21.30 Uhr

Weitere Infos  finden Sie hier

________________________________________________________

Thomas

Seminar: Toni Wolff's Strukturen der Weiblichkeit

Samstag, 30. Januar 2016
09.30 bis 13.00 Uhr

Dr. phil. Helga Thomas, Analytikerin, Autorin

Wir als Jungianer kennen es vom Modell der Typologie her. Toni Wolff hat es ebenfalls verwendet für ihre Struktur der Weiblichkeit. Wir Frauen können uns alle darin wiederfinden, in unserer momentanen Befindlichkeit wie auch zu anderen Entwicklungsphasen. Mehr...

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier

________________________________________________________

Aus der Reihe Jung meets Astrologie

Seminar: Persona und Schatten

ein jungianisches Gegensatzpaar

Häuser-  und Mondknotenhoroskop als astrologisches Pendant

Samstag, 27. Februar 2016
09.30 bis 13.00 Uhr

Barbara Gollwitzer, Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin, Lehranalytikerin des C. G. Jung-Instituts München, Vorsitzende der C. G. Jung-Gesellschaft

Erika Ryssel, Heilpraktikerin Psychotherapie, Astrologische Psychologin (Huber-Schule)
Mitglied im Vorstand der C. G. Jung-Gesellschaft

In der Analytischen Psychologie bezeichnet man das, wie man gerne sein und auch wahrgenommen werden will, quasi die Fassade, als Persona. Das, was nicht im Licht der eigenen Selbstinszenierung stehen darf, fällt damit in den Schatten, in dem alles Negative, sozial Geächtete oder mit dem eigenen Selbstbild nicht Vereinbare sich tummelt.

Im ersten Teil des Seminars werden diese beiden theoretischen Konzepte vorgestellt und ihr unbewusstes Wirken in Psychodynamik und im Miteinander erläutert. Mehr...

Im zweiten Teil des Seminars soll das Jung’sche Konzept und dessen kosmografische Entsprechung auf der Grundlage tiefenpsychologischer Astrologie in das Häuser-Horoskop (PERSONA) und das Mondknoten-Horoskop (Schatten bzw. tiefes Unbewusstes) anhand praktischer Beispiele in einem astrologischen Erklärungsmodell dargestellt werden.  Mehr...

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier

---

Infos zu Veranstaltungen unserer Partner

---

1. Psychoanalytischen Münchner Frühjahrsakademie 2016

29.02. bis 04.03.2016

Die Frühjahrsakademie richtet sich vor allem an StudentInnen, aber auch an KollegInnen und an all jene, die sich für zeitgenössisches psychoanalytisches Denken, moderne psychoanalytische Behandlungs- und Forschungsmethoden sowie psychoanalytische Reflektionen zu brisanten gesellschaftlichen Themen interessieren.

In über 40 Seminaren, Vorträgen, Fallstudien und Filmen geben wir Einblicke in psychoanalytische Kriterien der Behandlung, Theorien zu Gesellschaftsfragen, wie z. B. den modernen Medien, Interkulturalität, „Sex and Crime“ und zu neuen Formen von Gewalt. Ferner bieten wir Selbsterfahrungsseminare, viel Raum für Diskussionen und eine lebendige Interaktion mit den ReferentInnen und DozentInnen.

Weitere Infos siehe www.pa-reloaded.com

oder laden Sie sich das Programm als pdf herunter

________________________________________________________

DGAP-Tagung Köln

Spiritualität und Psychotherapie

Transzendenz, kulturvergleichende Perspektiven und klinische Praxis

- (leider) nur für Mitglieder der DGAP und C. G. Jung-Gesellschaften -

Ausführliche Informationen finden Sie hier...

---

Mitgliedschaft  in der C. G. Jung-Gesellschaft

nun auch für Auszubildende und Studenten erschwinglich

Informationen findet sich hier

Dieses neue Angebot darf gern weitergesagt werden!

---

Empfehlung speziell für die Interessenten unserer Gesellschaft, die kein Abonnement haben:

Das C. G. Jung-Journal - Interessantes zum Thema Analytische Psychologie und Lebenskunst

Jede Ausgabe steht unter einem bestimmten Motto. In der aktuellen Ausgabe geht es um "Eros und Sexualität" mit Themen wie ... 

... "Die Heilige Hochzeit - Mysterium coniunctionis"

... "Frauenempanzipation und Sexualität"

...  "Weibliche Sexualität - Eros und Transzendenz" oder auch

...  "Körperliche Liebe im Alter",

um nur einige der interessanten Beiträge zu nennen.

Leseprobe und Info: www.jung-journal.de

P.S.: Für Mitglieder ist das Journal im Jahresbeitrag enthalten.

---

 

 

 c/o Dipl. Psych. Barbara Gollwitzer
Leonrodstr. 4
D-80634 München

+49 (0) 89 54 61 21 87
+49 (0) 89 15 89 37 56 (Anmelde-AB)

www.junggesellmuc.de 

Nachricht senden

Impressum

_____________________________________________________

Bildmaterial

Advent: www.images-photo-s.de

Erika Ryssel: www.foto-kunst-kultur.de

_____________________________________________________

---

Der Vorstand der C. G. Jung-Gesellschaft München e. V.